Etwas mühsam war es….

Lange habe ich hier nicht gepostet, auch nicht meinen wöchentlichen Status.
Gründe gibt es viele. Bei einer lieben Freundin ist der Krebs zurück gekommen, und so ist das Schreiben zähflüssiger gewesen als vorher. Dann hatte ich meinen Finger verletzt – der Nagelmusste aufgeschnitten werden, so dass es einige Tage unmöglich war, die Tasten zu treffen.
Ich habe gelesen, Texte zu überarbeitet, Artikel im Rohbau verfasst. Danach habe ich mir den Fuß verletzt und war einfach nur müde. Jetzt steht ein Kindergeburtstag vor der Tür, der wie eine königliche Hochzeit drei Tage und drei Nächte gefeiert werden wird – mit dem Kindergarten, den Freunden und der Familie. Auch da wird das Schreiben nicht regelmäßig möglich sein.
Aber ich will nicht klagen. Ich habe das10. Kapitel begonnen und hoffe vor dem Ansturm der Gäste schon das 11. Kapitel abzuschließen. Wenn nur die Personen nicht so herum zickten…
Was fühlte Vivian, als sie entdeckt, dass sie schwanger ist? Was überwiegt – Freude oder Angst? Manchmal frage ich mich, wer denn hier den Text schreibt.
Ach ja, der Sommer ist nach Dänemark gekommen und damit Temperaturen bis zu 20 Grad. Eine Wohltat für einen Sonnenanbeter wie mich. Da ist es schon schwer, sich abends zum Schreiben zu verdonnern. Kleiner Trost: Dann scheint die Sonne zwar noch, aber der Wind ist noch viel zu kalt, um draußen herum zu lungern. Da hilft noch nicht mal der beste Norwegerpullover. Also ran an die Arbeit. Ich meine Tasten….

%d Bloggern gefällt das: