Das Thema der virtuellen Fastenreise ist #zweifel.

Ich kenne Zweifel, ich kenne auch Zeiten, wo ich Wut auf Gott gefühlt habe und Ohnmacht.

Mir passiert das immer wieder. Es gibt so vieles in unserer Welt, was nicht gut ist, was den Zweifel nährt.

Für mich gibt es darauf nur zwei Antworten.

Jesus selbst hat mit Gott gerungen, er hat gefragt: Mein Gott, warum hast du mich verlassen.

Christen glauben, dass sein Vater ihm da am nächsten war und er uns dadurch heil gemacht und Heil geschenkt hat.

Ich bin also nicht allein mit meinen Zweifeln.

Der zweite Grund ist: Ich will lieber an meinem Glauben festhalten, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich irre. Ein Welt ohne diesen Glauben wäre mir zu kalt. Zu grausam. Zu berechnend. Zu herzlos.

Also folge ich meinem inneren Kompass und glaube. Ich wähle zu glauben. Ich will glauben. Weil es die beste Alternative für mich ist.

Ostern wartet. Für uns alles.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: