Mit dem neuem Jahr kommen auch wieder die Vorsätze angeschlichen. Ich habe keine. Zumindest nichts, was anders ist als 2017.

Mein Tipp an alle, die doch Vorsätze haben: Wunderbar. Mache deine Vorsätze so konkret wie möglich.

Also nicht: Ich will 2018 gesünder essen.

Sondern: Ich verzichte 2018 auf Zucker und esse jeden Tag zwei Stück Obst. Oder ich habe zwei fleischfreie Tage pro Woche. Oder was auch immer.

Beim Schreiben, wo sich bei mir im Leben alles drum dreht, geht es auch oft um Vorsätze.

Auch hier: Sage nicht: Ich will 2018 mehr schreiben.

Sondern: 2018 schreibe ich jeden Morgen eine Stunde, jeden Tag eine Seite oder bis März steht der erste Entwurf. Sei realistisch in deinen Zielen und belohne dich, wenn du einen Meilenstein erreicht hast.

Und jetzt willst du sicher wissen, was mein Ziel ist.

Okay, du hast mich überredet. Ich mache einfach dort weiter, wo ich 2017 angefangen habe. Mein Motto ist:

Weniger ist mehr.

Und zwar in jeder Hinsicht. Weniger Besitztümer, weniger Aufgaben, weniger Projekte, die sich stapeln.

Dieser Fokus auf das Wesentliche hat mich 2017 entlastet und sehr glücklich gemacht.

Allen Autoren wünsche ich dies: Vergiß die Agenten und die Lektoren, während du schreibst. Beweise dir: Du schreibst diese Geschichte für deine Leser. Für dich selbst. Dieses Jahr ist dein Jahr.

Mach das Beste daraus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: