England 1540.

Ich habe die beiden Vorgängerromane gelesen. Nach „Die letzte Nonne“ (dtv 21560) und „Die Prophezeiung der Nonne“ (dtv 21581) kam vor einigen Monaten der dritte Band „Der Gobelin des Königs“ als Abschluss der Trilogie hier in Dänemark an.

Nancy Bilyeau entführt den Leser an der Seite von Johanna Staffort an den Hof des Königs Heinrich VIII. Johanna, eine ehemalige Novizin der Dominikanerinnen, deren Kloster als Folge der Reformation in England aufgehoben wurde, ist eine geschätzte Künstlerin. Sie verdient sich ihren Lebensunterhalt mit dem Weben von prachtvollen Teppichen.

Heinrich VIII. sammelt Tapisserien, er hat die prunkvollste Sammlung in Europa und er bestellt ein Motiv bei Johanna.

Dort, am Hof des Königs trifft Johanna nicht nur alte Bekannte, sondern sie verstrickt sich wieder in die Welt der Macht und Intrigen. Als ihr ehemaliger Verlobter, der auf dem Festland veschollen ist, offensichtlich noch lebt, macht sich Johanna auf die Suche nach ihm. Die abenteuerliche Reise führt sie durch halb Europa und zum Schluss wird Johanna gefangen genommen …

Wer die ersten Stafford-Romane mit Johanna und dem Leben rund um die Reformation in England geliebt hat, sollte sich diesen dritten Band auch noch gönnen. Denn er rundet die Trilogie ab.

Nancy Bilyeau: Der Gobelin des Königs. dtv. 2016. 16,80€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: