Wenn Bücher überraschen

Ich bin Vielleser. Ich bin richtig gut, ein Buch sofort einordnen zu können. Ich erwische normalerweise keinen heiteren Roman, der sich als Krimi entpuppt. Trotzdem haben mich in den letzten Wochen zwei Bücher total überrascht – sowohl was die Sprache als auch die Botschaft anging.

Zuerst habe ich das Buch „Du, ich und die Farben des Lebens“ von Noa C. Walker gekauft, weil es im Angebot war. Ehrlich gesagt wollte ich wissen, wie die renommierte Autorin Elisabeth Buechle unter ihrem Pseudonym schreibt.

Wegen der Überschrift und der ersten Zeilen (so wunderschön!), glaubte ich, es handle sich um einen witzigen Liebesroman. Gelacht habe ich, aber auch Tränen verdrückt, denn es ist eine bittersüße Liebesgeschichte, die den Leser nicht mehr loslässt. Die Helden in diesem Buch, und zwar Haupt- und Nebenpersonen, bleiben jeder auf seine Weise unvergesslich. Der etwas schüchterne Thomas verliebt sich in die lebensüberschäumende Janica. Natürlich geben sie ein wunderbares Paar ab.

Aber dann zeigt sich langsam, dass Janica diese Lebensfreude in sich birgt, weil für sie Leben nicht selbstverständlich ist. Dieses Buch hat mich sehr an Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“ oder auch „Love Story“ von Erich Segal erinnert – und genauso berührt. Als ich es zuklappte, beschloss ich: Ich werde ab jetzt noch mehr jede Sekunde meines Lebens genießen, denn diese Zeit ist kostbar. „Du, ich und die Farben des Lebens“ ist ein Buch, das mit jeder Zeile die Kostbarkeit des Lebens, der Liebe aufzeigt und Mut auf mehr macht.

Kurz nach diesem überraschenden Leseerlebnis las ich auf Dänisch mein erstes Buch von Kelly Rimmer “me without you“. Ich glaube, das Buch ist noch nicht ins Deutsche übersetzt. Aber wer es sich zutraut, es auf Englisch zu lesen, hat hier meine klare Empfehlung. Selten habe ich so gelacht und so gelitten. Auch hier ist es wieder die Geschichte einer kurzen und wunderbaren Liebe. Zwei sehr gegensätzliche Menschen finden einander, aber sie haben nicht viel Zeit miteinander.

Trotzdem sind beide Romane mehr als Liebesgeschichten. Sie machen Lust auf das Leben, auf die Liebe, auf einen Arm voller Lachen; auf Leben pur. Essen, Wind in den Haaren und Schnee im Gesicht. Sie sind wunderbar. Unvergesslich. Anrührend. Und so ist auch meine Empfehlung.

Diese Bücher sollte man sich gönnen, einfach um wieder die Augen offen zu haben für die vielen kleinen Glücksmomente im Leben.

Haben Sie diese Bucher schon gelesen? Und haben Sie sie berührt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: