Das Buch ist die Fortsetzung des Romans “Seelenfeuer”, das ich persönlich nicht kenne. Man kann aber ohne Probleme diesen zweiten Band lesen, ohne den ersten zu kennen. Ich bekam das Buch als Rezensionsexemplar zugestellt. Sofort sprach mich das Cover an – eine rothaarige Frau, mit gradem Rücken, voller Stolz und Würde, schaut auf die Kulisse von Überlingen.

Sobald ich die Deckel des Buchs aufklappte und in die Welt des Mittelalters eintauchte, war ich gefangen – von der Geschichte, der kraftvollen und poetischen Sprache der Autorin. Schon am Anfang zieht mich Cornelia Haller völlig in den Bann, so stark sind die Figuren, die mir viele Möglichkeiten zur Identifikation geben, so dass ich mitleide, bibbere und mich immer frage, welches Geheimnis sie haben. Ein Höhepunkt jagt den nächsten und die Spannung verwässert auch nicht am Ende des Buches, sondern nimmt zu.

„Das Herz der Alraune“ ist die Geschichte von Luzia, der Hebamme, die sich inkognito als Medica ausbilden lässt und dann an den Bodensee zurückkehrt.

Dort lebt ihre erste Liebe Johannes, und gemeinsam setzen sie ihr medizinisches Wissen zum Wohl der Menschen ein. Aber sie haben Gegner, mächtige Gegner, die nichts unversucht lassen werden, um Lucia zu vernichten und Johannes zu schaden.

Thematisch geht es um brisante Themen wie chirurgische Eingriffe, dem Kaiserschnitt, und die Hexenjagt im Mittelalter.

Wer historische Romane liebt; wen „Die Päpstin“ oder „Der Medicus“ oder Romane von Charlotte Thomas, Charlotte Lyne oder Rebecca Gablé begeistert haben, der sollte unbedingt diesen Roman lesen.

Cornelia Haller: Das Herz der Alraune. Broschiert. 445 Seiten. DTV Premium. 2015. 16,90 €

Besuche die Homepage der Autorin: www.cornelia-haller.de

2 Comments on “Rezension: Das Herz der Alraune von Cornelia Haller

  1. Liebe Eva Maria, nochmals meinen herzlichsten Dank für die sehr schöne Rezension! Ich werde sie gleich och meinem Verlag weiterleiten. Meine liebe Lektorin freut sich immer sehr über wohlwollenden Worte. Ich wünsche dir einen gemütlichen Advent und sende dir ganz herzliche Grüße von Deutschlands Süden 😉
    Sehr herzlich, Cornelia
    PS In Dänemark stelle ich mir die Adventszeit besonders schön von. Wenn es schon so früh dunkel wird, leuchten die Kerzen umso heller, oder?

    Gefällt mir

    • Hallo Cornelia. Ja, in Dänemark werden sehr viele Kerzen angezündet, nicht nur im Advent. Wir haben ein Wort, dass die dänische Seele wohl ausdrückt, aber schwer au übersetzen ist. „hygge-sig“ – es wird oft mit „gemütlich machen“ übersetzt, aber es trifft das Wort nicht ganz. Es geht darum, viel Lebensqualität, Entspannung und Lebensfreude zu schaffen, wenn es dunkel wird.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: