Dieses Wochenende am Meer war windig, stürmisch und so ein richtiges Kaminwetter – nicht nur, aber doch oft. Und wir haben Holz verheizt und in der Zwischenzeit habe ich für Gäste ein Rezept aus  „Der Duft von Broken Leaf“ nachgebacken.
Das hier brauchst du:
  • 250 g Kekse (z.B. Bahlsens), sie dürfen auch gerne mit Ingwerplätzchen sein
  • 100 g Butter
  • 250 g Schokolade, es können gerne verschiedene Schokoladentypen gemischt werden. Liv schwärmt für eine Mischung aus 65% und 80% Schokolade.
  • 250 g geschlagene Schlagsahne
  • Etwas Raspelschokolade zum Verzieren
So wird’s gemacht:
Die Kekse zerbröseln, entweder mit einem Minihacker oder aber indem sie in eine Gefriertüte gesteckt und zerdrückt werden.
Die Butter schmelzen und die Kekskrümmel unter die geschmolzene Butter mischen. Die Masse in eine Springform von 24 cm geben und festdrücken. Ca. 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. In der Zwischenzeit die Sahne schlagen, während die Schokolade über dem Wasserbad schmilzt. Wenn die Schokolade etwas abgekühlt ist, die Sahne Löffelweise zur Schokolade geben und gut verrühren, damit keine Klumpen entstehen. Wenn alles vermengt ist, die Masse über den Keksboden verteilen und alles mit dem Teiglöffel glatt streichen. Die Schokoladenraspel über dem Kuchen verteilen und den Kuchen kaltstellen, bis er serviert wird. Zu dem Kuchen kann man Johannisbeeren oder Himbeeren reichen oder ihn einfach so genießen. Hier geht’s zum Buch

IMG_0319IMG_0317IMG_0320IMG_0322IMG_0323IMG_0325

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: