Marie Velden: Sommer in Sepia

Marie Velden: Sommer in Sepia

Man könnte es Midlifecrisis nennen, als sich der 45 jährige Psychotherapeut Thomas Bachmann mitten im Baumarkt in eine junge Frau verguckt. Dabei hat Bachmann fast alles, was Man(n) sich wünschen kann. Eine gut gehende Gemeinschaftspraxis in München, ein Eigenheim im Grünen, seine Lebensgefährtin Veronica und seine zwei Kinder. Und dieses Kinderduo wurde ganz perfekt geliefert: eins von jeder Sorte, Paul und Julie.

Sommer in Sepia – eine Liebesroman über das Verlieren und Wiederfinden der Liebe
Aber damit hört der Zauber auch schon auf. Thomas ist einsam, auch inmitten seiner turbulenten Familie. Veronica und die Kinder gehen ihre eigenen Wege und sein bester Freund Jens stirbt viel zu früh.
Sollte das alles gewesen sein? Sollte er nicht, wie Jens, auch das Leben in die Hand nehmen und auf sein Glück pochen? Aber was ist Glück denn? Und was ist Liebe?

Dass die unbekannte Schöne ihn so antörnt, dass Thomas Tag und Nacht nur noch an sie denkt, deutet er erst mal als erotische Frustration. Kein Grund zur Panik also. Oder doch?
Zufällig trifft er die zauberhafte Frau wieder, und gemeinsam erleben sie einen Sommer voller Zärtlichkeit.

Doch Florence, so heißt die Schöne, ist ein verletzter Mensch. Sie hat die Liebe ihres Lebens beim Tsunami verloren. Die Riesenwelle hat ihr Lebensglück verschluckt und weggespült. Seitdem hat sie nur noch Ben, ihren Sohn, als lebende Erinnerung an den Menschen, den sie einmal über alles geliebt hat.

Erst als Thomas in ihr Leben tritt, öffnet sie sich, befreit sich aus ihrem selbstgeschaffenen Mikrokosmos und dem Schutzkokon. Doch diese Beziehung ist zerbrechlich, egal was passiert. Florence weiß: Entweder wird Thomas Familie zerbrechen oder aber Florence steht immer noch oder wieder einmal alleine da. Sie wagt nicht zu hoffen, dass ihre Beziehung zu Thomas von Dauer sein wird, und ebenso wenig will sie seine Ehe zerstören.

Marie Velden schreibt anrührend und mit Augenzwinkern.
Ich will nicht mehr verraten. Marie Velden zeichnet schonungslos das Ringen um die Liebe und das Lebensglück; sie zeigt, wie Menschen in der Blüte ihres Lebens erkennen, dass sie sich selbst untreu geworden sind, aber auch, dass sie immer noch ihre Träume und ihre Liebe wählen können.
Behutsam, mit glasklarer Sprache und einer anrührenden Prosa, entführt Marie Velden in eine bittersüße Liebesgeschichte. Wir können unser Leben nicht neu anfangen, wenn wir Fehler gemacht habe und es umschreiben. Aber wir können bewusstere Schritte tun. „Man konnte niemals neu beginnen. Das Leben ging einfach immer weiter.“ (S. 339)
Und so ist es ja auch.

Sommer in Sepia ist ein ungewöhnlicher, fast behutsamer Liebesroman über die heilende Kraft der Liebe, über Vergebung und Menschen, die sich nicht scheuen, etwas zu wagen – was, das sollten Sie lieber selber lesen!

Ich werde heute Abend noch einmal über den unerwarteten Ausgang des Romans und seine Personen reflektieren und wenn Sie „Sommer in Sepia“ gelesen haben, würde ich gerne hören: Hätten Sie genauso gewählt?

Marie Velden: Sommer in Sepia. Roman. 344 Seiten. DTV juli 2014 ISBN 978-3-423-21518-3. 9,95 €

One Comment on “Sommer in Sepia – ein etwas anderer Liebesroman der Münchener Autorin Marie Velden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: